No Go´s für Rennmäuse

Absolute No-Go´s für Rennmäuse sind:

  • Ein Gehege unter 100cmx50cmx50cm Größe, da die Rennmäuse einfach Platz benötigen, meine Empfehlung 120cmx60cmx60cm und auf ausreichende Belüftung achten.
  • geringe Einstreuhöhe: Eine Rennmaus buddelt gerne und baut Gänge, dafür benötigt sie eine ausreichende Einstreuhöhe von mindestens 20cm, mehr geht hier immer.
  • Kunststoff/Plastik Einrichtungen, da diese beim Nagen absplittern und Tiere verletzen können, sowie zu Darmverschlüssen führen können.
  • Lange Weile: Sorge immer für Kletter- und Spielmöglichkeiten und beschäftige deine Renner z.B. mit Rodenti® Rebenholzwurzel* zum Klettern. Außerdem gut zum Langeweile-Abbau geeignet sind Wippen, Röhren, aber auch leeren Toilettenpapierrollen, sowie Eierkartons, ohne Aufdruck.
  • Stress, der z.B. durch laute Musik ausgelöst wird.
  • Laufbälle/Hamsterbälle: in so ein Teil gehört kein Lebewesen der Welt! Deshalb unterstütze ich die Aktion gegen Hamsterbälle
    Aktion gegen Joggingbälle
  • falscher Standort: Zugluft, wechselnde Temperatur, grelles Licht, Kochdunst und Zigarettenrauch müssen durch die Wahl des Standorts vermieden werden.
  • Waschen: Rennmäuse waschen sich in ihrem Sandbad (Sandbad Badehaus*), sie dürfen auf keinen Fall geduscht, oder parfümiert werden, da sie ansonsten ihren Geruch verlieren und nicht mehr als Teil der Gruppe angesehen werden.
  • Offenes Laufrad/zu kleines Laufrad: du musst unbedingt darauf achten, das dein Laufrad an der Lauffläche und einer Seite komplett geschlossen ist, da deine Rennmäuse sich ansonnsten schwer verletzen könnten und es sollte einen Durchmesser von mindestens 25cm hat. Hier ein Beispiel: Karlie Flamingo Holz Laufrad 28.5 cm**
  • Maus von oben greifen: Vermeide es, deine Mäuse von oben zu greifen, sie könnten das als Bedrohung (Greifvogel) wahrnehmen und sich erschrecken/beißen.
  • Am Schwanz packen: Der Schwanz von Rennmäusen ist sehr empfindlich, daran darf auf keinen Fall gezogen oder zugepackt werden.
  • Hamsterwatte: Auf keinen Fall solltet ihr Hamsterwatte in das Gehege legen, in dieser könnten sich deine Rennmäuse verfangen und abschnüren, eine alternative zum Nestbau ist z.B. Small Pet Safebed*, oder aber auch ganz einfach unbedrucktes Toilettenpapier.
  • Eintöniges Futter: Achte bei der Auswahl deines Grundfutters unbedingt auf eine ausreichende Vielfalt, so sollte ein gutes Futter nicht nur aus Kernen und Körnern, sondern auch aus getrockneten Kräutern und Grillen/Mehlwürmern bestehen. Mein Favorit ist der Bunny Traum 600 g für Rennmäuse*, oder ich lasse es mir in einem Fachgeschäft frisch mischen.
  • Anzeichen für Krankheiten ignorieren: Bei Anzeichen für Krankheiten solltest du immer einen Tierarzt aufsuchen, falls du einige Anzeichen kennen lernen möchtest, dann lies doch den folgenden Artikel: Kranke Rennmaus erkennen

 

Alle Links mit * sind Affilate-Verlinkungen zu Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.